Horoskopbeispiele > Kinder Horoskop Deutung: am Beispiel Boris Becker - Kindheit für die Eltern beleuchtet

Kinderhoroskop Beispiel:

 

Psychologisches
Kinderhoroskop

für

Boris BECKER

geboren am 22.11.1967
in Leimen

 


 

Eine
SolaNova-Auswertung
© CosmoWorld GmbH - Texte von Anita Cortesi
 

Inhaltsverzeichnis

KINDER-HOROSKOP 3

PERSONENDATEN 3

ERKLÄRUNG ZUR KINDERANALYSE 4

WICHTIGE CHARAKTERZÜGE 6

DIE INNERE WELT DER GEFÜHLE 9

KOMMUNIKATION - DENKEN - LERNEN 11

SCHWIERIGKEITEN UND CHANCEN 12

DER WEG ZUR EIGENVERANTWORTUNG 14

BEREITSCHAFT FÜR NEUE ERFAHRUNGEN 16

ABSCHLIESSENDE BEMERKUNGEN 18


KINDER-HOROSKOP

Eine SolaNova-Auswertung von Andreas Rebmann, Schwäbisch Hall

PERSONENDATEN

Name: Boris BECKER Erstellt: 25.01.1999
Geb.-Datum: 22.11.1967 Geb.-Ort: Leimen
Geb.-Zeit: 08:45:00 Breite: 49° 16' 00" N
Geb.-Tag: Mittwoch Länge: 07° 45' 00" E
Zeit-Zone: -01h 00m E (=MET) Häuser: Placidus

G E D I C H T

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.

Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.

Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,

Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.

Ihr dürft Ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken,

Denn sie haben ihre eigenen Gedanken.

Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen,

Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen,

das ihr nicht besuchen könnt,

nicht einmal in euren Träumen.

Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht,

sie euch ähnlich zu machen.

Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern.

aus "Der Prophet" von Khalil Gibran,

Walter Verlag (erhältlich im Buchhandel )
 

ERKLÄRUNG ZUR KINDERANALYSE

Jeder Mensch ist eine Welt für sich. So wie sein Gesicht, so sind auch sein Denken und Fühlen, seine Vorstellungen, Wünsche und Träume einmalig. Jeder Mensch erlebt die Umwelt auf seine ganz spezielle Art. Sein Leben ist der Ausdruck seines Wesens. Auch Kinder sind unverwechselbare Persönlichkeiten, die ihren eigenen Weg suchen. Als Eltern können wir sie dabei unterstützen, aber wir können ihnen weder besonders steinige Wegstrecken ersparen, noch ihnen zeigen, welche Richtung sie einschlagen sollen. Was wir können, ist, sie mit all unserer Liebe begleiten, sie so annehmen, wie sie sind, und sie nicht nach unseren Vorstellungen formen wollen.

Die folgende Analyse ist ein bescheidener Versuch, die vielfältige innere Welt eines Kindes zu beschreiben, und richtet sich hauptsächlich an Eltern. Die verwendeten "Werkzeuge" sind Astrologie, Psychologie und moderne Computertechnik.

Dabei geht die Astrologie nicht davon aus, daß ein Kind bei seiner Geburt von den Sternen "geprägt" wird. Es scheint vielmehr ein Phänomen zu geben - C.G.Jung nannte es Synchronizität - wonach gleichzeitig an verschiedenen Orten Situationen mit demselben Symbolgehalt ablaufen. Das würde heißen: ein Kind mit einem bestimmten Charakter kommt zu einem ihm gemäßen Zeitpunkt mit einer zu ihm passenden Planetenkonstellation zur Welt.

Ein astrologisches Geburtsbild besteht aus Symbolen. In der folgenden Analyse wird versucht, diese Symbole in Sprache und konkrete Beispiele zu übersetzen. Um möglichst klar zu sein, sind die Beispiele manchmal eher deterministisch formuliert, und Sie müssen vielleicht dieses und jenes relativieren.

Die Aussagemöglichkeiten der Astrologie können an einem Beispiel erklärt werden. Ein Kind entwickelt im Laufe der Jahre verschiedene Persönlichkeitsteile wie Wille, Gefühle und Verstand.

Diese Teilpersönlichkeiten kann man sich als Schauspieler vorstellen, die miteinander das Bühnenstück "Leben" dieses Menschen spielen. Die Astrologie beschreibt die Schauspieler, ihre Qualitäten und Schwächen und ihre Beziehungen zueinander. Ueber das Stück, das der Regisseur daraus macht, kann die Astrologie nicht viel aussagen. Es entspricht dem freien Willen des Menschen.

Ein Kind lernt nun im Laufe seiner Entwicklung, selbst Regie zu führen über seine Schauspieler, das heißt sich seiner Qualitäten bewußt zu werden und diese aktiv einzusetzen. Als Eltern können Sie Ihrem Kind auf diesem Weg der Selbstfindung helfen, indem Sie ihm Möglichkeiten bieten, seine Schauspieler auf die Bühne zu bringen, auch wenn dies vielleicht Eigenschaften sind, die Sie persönlich nicht so hoch einschätzen. Wenn Ihr Kind auch diejenigen Seiten seines Wesens entfalten darf, die außerhalb Ihrer Zielvorstellungen liegen, kann es zu einem eigenständigen Menschen heranwachsen.

Die folgenden Seiten zeigen einerseits Themen auf, die Ihnen sehr vertraut sind, und andere, die Ihnen fremd vorkommen dürften. Daraus können Sie Unterschiede zwischen sich und Ihrem Kind klarer erkennen und vielleicht auch besser akzeptieren.

Sie werden beim Lesen vermutlich Widersprüche entdecken. Ein Beispiel: ein Abschnitt beschreibt das Bedürfnis nach einem ruhigen Zuhause, und in einem anderen Abschnitt steht, daß Ihr Kind Anregung und Abwechslung in der Familie sucht. Ein solcher Widerspruch ist sehr wohl möglich und bedeutet, daß das Kind die nicht ganz einfache Aufgabe hat, die beiden Gegensätze in sein Leben zu integrieren.

Es gibt grundsätzlich drei Entwicklungsschritte, wie ein Kind den Umgang mit einem Persönlichkeitsteil oder "Schauspieler" lernen kann. Hier eine kurze Erläuterung mit dem Beispiel "Wille":

- Passive Form: Das Kind sieht Willensstärke in anderen Menschen und erlebt Eltern und enge Bezugspersonen als willensstark.

- Aktive und nicht integrierte Form: Das Kind ist eigenwillig und versucht, seinen Willen um jeden Preis durchzusetzen.

- Aktive und integrierte Form: Das Kind setzt seinen Willen auf eine natürliche und gesunde Art ein.

Diese drei Beispiele können sich beliebig vermischen und auch im Laufe des Lebens verlagern. Das Geburtsbild weist darauf hin, welche Bereiche ein Kind wählen wird und welche Schwierigkeiten dabei auftauchen können. Die Umwelt und besonders das Elternhaus bestimmen weitgehend deren Ausmaß.

Nun noch kurz etwas zu den "Gefahren" einer Kinderanalyse: Diese Seiten sollen nicht Ihrem Kind eine Form überstülpen und aussagen, wie Ihr Kind zu sein hat. Ihr Kind ist viel mehr, als diese Analyse zu beschreiben vermag! Auch geht es nicht um die Frage, wer die "Schuld" für Probleme im Leben eines Kindes hat. Bis zu einem gewissen Maß braucht jedes Kind Schwierigkeiten, um daran wachsen zu können. So gesehen sind Probleme immer auch Entwicklungschancen.
 

WICHTIGE CHARAKTERZÜGE

In diesem Kapitel werden die wichtigsten Charakterzüge Ihres Sohnes aufgezeigt. Astrologisch geht es um Aszendent, Zeichen- oder Elementebetonung sowie auffällige Planetenstellungen.

Begeisterung muß sein

(AC in Schütze) Der Aszendent beschreibt die Eigenschaften, mit denen ein Kind sich spontan zeigt. Dabei macht das Kind immer wieder die Erfahrung, daß sein Bezug zur Umwelt gut funktioniert, wenn es sich mit diesen Qualitäten zeigt. So legt es sich mit der Zeit eine bestens durchtrainierte Verhaltensweise zu, mit der es sich sicher und vertraut fühlt. Gleichzeitig wird es auch selber die Umwelt durch diese "Maske" oder "Brille" betrachten, das heißt, es filtert sozusagen die Qualitäten des Aszendenten aus der Vielfalt der Umwelteindrücke heraus und sieht diese verstärkt.

Mit dem Aszendent im Schützen geht Boris spontan und voll Begeisterung auf die Welt zu. Kaum kann er kriechen und gehen, so wird die Umgebung erforscht und erobert. Vor seinem Tatendrang und Einfallsreichtum ist kaum etwas sicher. Boris sprudelt vor Lebensfreude. Er ist ein sonniges Kind, das in seinem Optimismus Grenzen nur schwer akzeptiert. So braucht er viel Bewegung und Freiraum, Spiele im Freien und später eine sportliche Betätigung.

Seine Begeisterung wirkt ansteckend, so daß es für Sie als Eltern manchmal schwierig sein dürfte, einen Rahmen und eine gewisse Ordnung zu vermitteln, die Ihr Sohn nicht mit einem schelmischen Lächeln zunichte macht.

Grundsätzlich ist Boris ein Optimist. Sofern sein manchmal überbordendes Temperament nicht zu sehr eingeschränkt wird, versucht er, seine Ideen und Ideale auch zu verwirklichen. Hat er zu wenig Spielraum, so gehen Schwung und Elan mit den Jahren verloren, er neigt dazu, seine Vorstellungen als nicht durchführbar abzuwerten und nur noch davon zu träumen. Damit ihm seine Begeisterung und Lebensfreude auch im Erwachsenenalter erhalten bleibt, braucht Boris kreative Ausdrucksmöglichkeiten, beispielsweise Platz, um herumzutollen, Bastelmaterial oder Sport.

Boris hat nie genug. Wenn ihn etwas gepackt hat, ist er kaum mehr zu bremsen und steigert sich geradezu in eine Idee hinein. Maßlosigkeit oder Überheblichkeit sind die negativen Auswirkungen dieses Verhaltens; und es ist wichtig, daß Sie ihn darauf aufmerksam machen, wenn er Schein und Sein zu sehr verwechselt und sich mit fremden Lorbeeren schmückt. Boris hat einen ausgeprägten Sinn für Fairneß und soziale Gerechtigkeit. Obwohl er Lausbubenstreichen nicht abgeneigt sein dürfte, ist er gutherzig und großzügig.

Beeindruckbar und anschmiegsam

(Wasser-Element stark betont) Boris ist ein sensibles und anschmiegsames Kind und braucht viel Geborgenheit und Nestwärme. Zuviele Umweltreize verunsichern ihn, sei dies nun zuviel Lärm, dauernd neue Spielsachen oder eine oft wechselnde Umgebung. Er fühlt sich wohl in einem trauten Familienklima. Einen allzu häufigen Wechsel der Bezugspersonen, zum Beispiel immer wieder andere Babysitter, schätzt er gar nicht. Mehr als andere Kinder braucht er seine Mutter und ist auf eine stabile Beziehung zu ihr angewiesen.

Boris ist offen für die Gefühle der anderen. Wenn Sie traurig oder wütend sind, so spürt er dies, auch wenn Sie sich bemühen, sich nichts anmerken zu lassen. Er kann kaum unterscheiden, was eigene Gefühle sind und was er aus seiner Umwelt aufnimmt und beispielsweise eine Stimmung von Ihnen ist. Beides beeindruckt ihn gleichermaßen stark.

Wenn Sie in der Partnerschaft, im Beruf oder in einem anderen Bereich Probleme haben, so beeinträchtigen Ihre Sorgen das häusliche Klima, und Boris leidet darunter. Oberflächliches Trösten oder Ablenken hilft nicht viel. Wie eine Pflanze, an deren Wurzel der Wurm nagt, sich nicht durch etwas Wasser wieder aufrichtet, so läßt sich Boris auf diese Weise nicht von seiner Grundstimmung abbringen. Er geht zu sehr davon aus, daß die Stimmung in ihm und aussen eins sind. Damit er eine glückliche Kindheit verbringen kann, ist es wichtig, daß Sie für Ihr eigenes Wohlbefinden sorgen. Je zufriedener Sie sind, desto glücklicher ist auch Boris.

Er braucht Eltern, die klar sagen, was sie meinen und fühlen. Machen Sie ihn immer wieder darauf aufmerksam, daß Ihre Gefühle nicht seine sind, so daß er lernen kann, zwischen seinen und Ihren Gefühlen zu unterscheiden.

Dieses innere Sich-Abgrenzen kann Boris in konkreten Handlungen gewissermaßen üben, beispielsweise indem er aus Sand Staudämme baut und das Wasser damit abgrenzt und so symbolisch sein "Wasser", das heißt seine innere Gefühlswelt, von der Außenwelt abgrenzt.

Mehr als durch Worte drückt sich Boris durch Mimik, Gestik, Lachen und Weinen aus. Auf eine liebevolle Umarmung spricht er weit mehr an als auf lange Erklärungen. Er braucht viel Zärtlichkeit. Fühlt er sich geborgen, so zeigt er seine kindliche, fröhliche und ausgelassene Natur. Scheint ihm das Umfeld fremd und bedrohlich, so zieht er sich in seine innere Fantasiewelt zurück wie eine Schnecke in ihr Häuschen und ist nur schwer ansprechbar.

Auch wenn ihm etwas nicht paßt, so mag er sich auf den Boden legen, schreien und weinen, ohne daß Worte ihn erreichen würden. In solchen Situationen ist es wichtig, Boris nicht einfach seiner Laune zu überlassen, sondern ihm immer wieder Ihre ganze Zuneigung und Liebe zu geben, so daß er sich nicht in seinem Schmollwinkel zu verkriechen braucht. So kann er zu einem fröhlichen, feinfühligen und beeindruckbaren Menschen heranwachsen, der viel Lebenskraft aus der eigenen Gefühlswelt schöpft.

Durchsetzung und Tatkraft

(Mars ist stark gestellt) Boris sucht Herausforderung. Er betrachtet das Leben als Kampf und möchte sich mit anderen messen. Jede Form von "Vorstoß" ist ihm willkommen. So dürften ihn Kampf- und Wettbewerbsspiele, Sport und Herumtoben in der freien Natur begeistern. Auch streitet er vermutlich recht viel und gern. Die Wut kommt ihm schnell hoch, er spürt sie und will ihr Ausdruck verleihen. Lassen Sie ihn trotzen und wütend sein, geben Sie jedoch nicht nach. Wenn Sie Boris Möglichkeiten bieten, seine starken Aggressionen an Sportgeräten oder auf andere nicht destruktive Weise auszuleben, dann braucht er sie nicht auf Schwächere loszulassen und lernt, die gewaltige Energie anstelle von Wut, Streitlust und Aggression in Tatkraft und Lebensfreude zu kanalisieren. Dazu braucht Boris Bewegungsfreiheit und eine Umwelt, die seinen Herausforderungen die Stirn bietet.

Intensität ist wichtig

(Pluto ist stark gestellt) Boris sucht Grenzerfahrungen. Wenn Sie ihm einen Rahmen setzen, Richtlinien und Verbote aufstellen, so geht er immer wieder darüber hinweg, um auf einer tiefen Ebene zu erleben, was jenseits der Grenze ist. Wo andere zurückschrecken, geht er noch einen Schritt weiter. Boris braucht eine gewisse Dramatik und versteht es gut, sich diese immer wieder zu verschaffen.

Kontakte regen den Intellekt an

(Venus als einziger Planet in Luft-Zeichen) Kontakte zu anderen Menschen sind für Boris wichtig. Gespräch und Austausch regen sein Denken an und wecken seine Interessen. Vielfältige Beziehungen zu Kindern und zu Erwachsenen helfen ihm, seine intellektuellen Fähigkeiten zu entwickeln. Dies kann beispielsweise bedeuten, daß er besser zu zweit lernt als allein, stark auf Ihre Anteilnahme bei den Hausaufgaben angewiesen ist oder daß seine Lernfähigkeit im engen Zusammenhang mit der Beziehung zum Lehrer steht. Beziehungen haben eine Art Schlüsselfunktion für die Entwicklung seiner Denk- und Kommunikationsfähigkeiten.

Wille und Vorstellungskraft wollen strukturiert werden

(Saturn als einziger Planet in Feuer-Zeichen) Es ist Boris ein großes Bedürfnis, seinen Willen und sein inneres Feuer zu strukturieren. Er beobachtet bei Eltern, Lehrern und anderen "Vorbildern" genau, wie sie eigene Vorstellungen in die Tat umsetzen. Und er versucht vermutlich schon im Sandkasten, seinen Ideen Form zu verleihen. Dabei geht es ihm nicht nur darum, zu bauen, was er sich vorgestellt hat, sondern er möchte auch die nötige Struktur in seine Vorstellungen bringen, beispielsweise Dinge, die nicht realisierbar sind, zum vornherein ausklammern.

Wenn ihm etwas nicht gelingt, ganz einfach weil es nicht machbar ist, so beschäftigt ihn vor allem, daß seine Vorstellungen nicht realistisch waren. Er bemüht sich sehr, seine Ideen, Anschauungen und später seine gesamte Lebensphilosophie den äußeren Gegebenheiten und gesellschaftlichen Normen anzupassen. Er gewinnt Sicherheit und Selbstvertrauen, wenn seine Meinung gefragt ist und er immer wieder seine eigenen Ideen einbringen kann.

Beziehung, Genuß und Schönheit integrieren

(Venus ist nicht aspektiert) Wenn man sich die verschiedenen Bestrebungen, Wünsche und Bedürfnisse eines Menschen als einzelne Schauspieler auf einer Bühne vorstellt, die das Leben dieses Menschen darstellen, so wird ersichtlich, wie wichtig das Zusammenspiel der einzelnen Schauspieler ist. Wenn das Bedürfnis nach Beziehung und Harmonie beispielsweise nicht mit Willen, Verantwortungsbewußtsein und Verstand zusammenarbeitet, gibt es auf der Bühne ein Chaos. Für den betreffenden Menschen dürfte es nicht ganz einfach sein, befriedigende Beziehungen aufzubauen.

Im Geburtsbild von Boris ist eine entsprechende Grundhaltung ersichtlich. Beziehungen, Harmonie und Schönheit sind für Boris Bereiche, die sich nur schwer ins übrige Leben integrieren lassen, die "für andere sind", die er weitgehend aus seinem Alltagsleben ausschließt und die deshalb von Zeit zu Zeit völlig von ihm Besitz ergreifen und ihn alles andere vergessen lassen. Im Vergleich mit der Bühne wird der betreffende Schauspieler hinter den Vorhang gedrängt, bis ihm dieses Ausgeschlossen-Sein zuviel wird, er die ganze übrige Besatzung von der Bühne fegt und allein einen Soloauftritt inszeniert.

Im Laufe des Lebens wird Boris immer wieder aufgefordert, Beziehungen, Harmonie und seine Rolle dem weiblichen Geschlecht gegenüber in die anderen Lebensbereiche einzufügen und aus seinem Leben ein harmonisches Ganzes zu machen. Schon im Kindesalter mögen Hinweise im Zusammenhang mit Nähe, Harmonie und Schönheit eine wertvolle Unterstützung sein. Beispielsweise können Sie Boris immer wieder zeigen, wie er im Alltag Beziehungen pflegen, sich eine schöne Umgebung schaffen und diese genießen kann.

Eine tiefgründige Forschernatur

(Sonne in Skorpion) Mit zunehmendem Alter entwickelt Boris als sogenannter "Skorpion" immer mehr die Eigenschaften dieses Zeichens. So kommt im Laufe des Schulalters und vor allem während der Pubertät seine tiefgründige Seite zum Durchbruch. Sein forschendes Wesen möchte alles durchleuchten, wobei die dunkelsten Winkel den größten Reiz haben. Seine eigenen Karten zeigt er immer weniger. Stellen Sie zuviele Fragen, so reagiert er abweisend und verschlossen. Wenn er Ihnen im Pubertätsalter seine Geheimnisse anvertraut, so sollten Sie diese wie kostbare Schätze hüten und sehr darauf achten, daß Sie sein Vertrauen nicht mißbrauchen, denn das würde er Ihnen kaum verzeihen.

Mit dem Übergang vom Kind zum jungen Erwachsenen entfaltet sich ein leidenschaftlicher und beharrlicher Wesenszug. Boris kann sich an einer Idee oder einem Ziel geradezu verbeißen und sich mit einem außergewöhnlichen Engagement eingeben. So ist er gleichermaßen zu großen Leistungen wie zu einem unflexiblen Verbohrt-Sein fähig.

DIE INNERE WELT DER GEFÜHLE

Ein Kind lebt und reagiert zu einem großen Teil aus dem Gefühl heraus. Wille, Verstand, Tatkraft und vieles mehr entwickeln sich erst mit den Jahren. Die Fähigkeit, durch Weinen Gefühle auszudrücken, ist jedoch von Geburt an da, und schon nach wenigen Wochen lächelt das Baby, um sein Wohlbehagen kundzutun.

Dieses Kapitel über die Gefühlswelt ist also vor allem im Kleinkind- und Vorschulalter von zentraler Bedeutung. Es zeigt aufgrund der Mondstellung im Geburtsbild Ihres Sohnes auf, was er braucht, um sich wohl zu fühlen und wie er spontan "aus dem Bauch" auf die Umwelt reagiert. Vor allem als Kleinkind zeigt er die Mondeigenschaften stark. Im Laufe des Schulalters werden diese langsam von den in den anderen Kapiteln beschriebenen Qualitäten überlagert, wobei sie im spontanen und gefühlsmäßigen Bereich immer einen Teil seiner Persönlichkeit ausmachen werden.

Ein anschmiegsames und sensibles Kind

(Mond in Krebs) Boris ist ein überaus anhänglicher und sensibler Knabe. Er gehört zu den Kindern, die ihre Gefühle nicht nur spontan zeigen, sondern durch und durch Gefühl zu sein scheinen. So ist er weit mehr als andere Kinder auf ein stimmiges Familienklima angewiesen. Wie Essen und Trinken, so braucht Boris Zärtlichkeit und Zuwendung, um aufzublühen.

Da er jede Stimmung sofort aufnimmt, ist es wichtig, daß Sie Ihren Ärger aussprechen, denn wenn Sie einfach darüber hinweggehen, spürt Boris, daß etwas nicht stimmt, und leidet entweder darunter oder wird stellvertretend für Sie wütend und aggressiv.

Boris braucht Ihre uneingeschränkte Liebe und Zuwendung. Er fühlt sich dann geborgen, wenn die Atmosphäre "stimmt". Aus diesem Grund ist es wichtig, daß Sie eigene Probleme zu lösen versuchen. Wenn Sie glücklich sind, ist es auch Ihr Sohn.

Er reagiert empfindlich auf Strafe und neigt dazu, sich in einen "Schmollwinkel" zurückzuziehen. Falls es Ihnen leid tut, ihn bestraft zu haben, und Sie ein schlechtes Gewissen verspüren, sollten Sie ihn trotzdem nicht mit übermäßigen Liebesbeteuerungen hervorlocken, sondern ihm auch Zeit lassen, das innere Gleichgewicht wieder zu finden. Wenn Boris allzu oft die Erfahrung macht, daß das Erdulden von Strafe Ihre besondere Zuwendung zur Folge hat, würde er in seinen Gefühlen sehr verunsichert. Sie helfen ihm vielmehr, wenn Sie eine möglichst klare Linie einhalten, an der sich Boris orientieren kann, so daß er mit der Zeit mit seinen manchmal überschwenglichen Emotionen umgehen lernt.

Boris braucht Ruhe und Geborgenheit. So zieht er sich vielleicht stundenlang in sein eigenes Zimmer zurück und spielt für sich. Dies heißt jedoch nicht, daß er die Mutter in dieser Zeit entbehren will. Ihre Anwesenheit im Nebenzimmer kann für das Wohlbefinden von Boris sehr wichtig sein.

Wenn Boris etwas freut oder bedrückt, so fällt es ihm schwer, Worte dafür zu finden. Er erzählt kaum viel, sondern gibt seiner Gemütsverfassung durch Singen oder Weinen Ausdruck. Ist er beispielsweise auf dem Spielplatz von einem anderen Kind gestoßen worden, so ist es ihm nicht wichtig, daß Sie die ganze Geschichte kennen, sondern er will im Arm gehalten und getröstet werden.

Da Boris sich gegen psychische und physische Angriffe nur schlecht zur Wehr setzen kann, ist er im Zusammensein mit anderen Kindern eher scheu und zurückhaltend. Erst wenn er die anderen kennt, öffnet er sich und zeigt seine ganze spontane Herzlichkeit und Wärme. Dann kommt seine kindliche und ausgelassene Seite zum Zug, und er kann aus ganzer Seele lachen und fröhlich sein.

Boris hat ein reiches Innenleben, in das er sich zurückzieht, wenn ihm die Außenwelt zu rauh wird. Er braucht Ihre ganze Liebe und Zuwendung, um immer wieder den Mut zu finden, aus seinem Schneckenhäuschen herauszukommen und sich der oft beängstigenden Umwelt zu stellen.

Es soll etwas laufen

(**** Mond in Sextil zu Uranus) Boris liebt Abwechslung. Er fühlt sich dann wohl und geborgen, wenn etwas läuft. So dürfte er schon als kleines Kind durch seine Lebhaftigkeit auffallen. Ruhig sitzen liegt ihm gar nicht. Im Schulalter braucht er Gelegenheit, um seinen Bewegungsdrang ausleben zu können.

Auch in seinem Gefühlsausdruck läßt er sich nicht gerne einbinden. Er möchte selber bestimmen, wann er die Nähe und Geborgenheit der Eltern braucht und wann er unabhängig sein will. So ist er kaum ein Schmusekind, und schon gar nicht zum Zeitpunkt, an dem die Eltern dies wollen. Boris zeigt vielmehr Züge eines kleinen Individualisten. Unterstützen Sie sein Bedürfnis nach Selbständigkeit und Unabhängigkeit und lassen Sie Boris nach Möglichkeit selbst entscheiden, wann und wieviel Zärtlichkeit und "warmes Nest" er braucht.
 

KOMMUNIKATION - DENKEN - LERNEN

Merkur symbolisiert den Bereich der Persönlichkeit eines Kindes, der mit Denken, Sprechen und Lernen in Zusammenhang steht. Die Stellung des Merkur in einem Geburtsbild gibt Aufschluß über die Denkweise des Betreffenden, über bevorzugte Interessen und Lernmethoden, sowie über sprachliche und rhetorische Fähigkeiten.

Wissensdurst und Forscherdrang

(Merkur in Skorpion) Alles Geheimnisvolle und Nicht-Offensichtliche fasziniert Boris. Früh schon dürfte er sich für die Hintergründe des Lebens, für Geburt, Tod und Sexualität interessieren. Um zu sehen, was sich unter der Oberfläche verbirgt, mag er auch einmal ein Gerät auseinandernehmen oder ein Stofftier aufschneiden. Wenn Sie ihm etwas verbieten, wirkt dies auf Boris doppelt anziehend, und früher oder später überschreitet er die Grenze und öffnet - wie so viele Märchenhelden - die Tür zur verbotenen Kammer.

Sein Wissensdurst und Forscherdrang läßt ihn vermutlich viele Fragen stellen. Dabei mag er es gar nicht, mit einer oberflächlichen Antwort abgespeist zu werden. Er grübelt und bohrt so lange, bis er erfährt, was er wissen will.

Wenn Sie umgekehrt Boris etwas fragen, so erhalten Sie kaum eine sprudelnde Antwort, sondern Boris läßt Sie nur soviel wissen, als ihm nötig scheint. Er liebt es nicht, ausgefragt zu werden, und läßt andere nur ungern in seine Karten blicken.

In der Schule kann er mit Ausdauer und Hartnäckigkeit lernen, sofern ihm der Lernstoff nicht zu banal und oberflächlich erscheint. Boris braucht eine gewisse Dramatik, damit sein Denken so richtig in Fluß kommt.

Die Schwierigkeit, das erworbene Wissen im Leben umzusetzen

(Merkur ist nicht aspektiert) Denken und Lernen mögen für Boris Bereiche sein, die er nur schwer in sein übriges Leben eingliedern kann. Vielleicht ist die Schule für ihn ein Ort weit ab vom Elternhaus, ähnlich einer ferner Insel, auf die er für einige Stunden hinüberwechselt, um dann alle Erfahrungen und das Gelernte dort zu lassen. So mag er kaum selbst auf die Idee kommen, an Straßenschildern oder Lebensmittelpackungen seine ersten Kenntnisse im Lesen zu erproben.

Dies ist keine Bequemlichkeit; ihm fehlt vielmehr die Brücke zwischen dem Gelernten und dessen Anwendung im praktischen Leben. Er ist hier ganz besonders auf Ihre Unterstützung angewiesen. Wenn Sie Anteil nehmen an seinem Schulleben und ihn immer wieder ermuntern, sein neu erworbenes Wissen auch zuhause einzubringen, so findet er mit der Zeit Wege, auch selbst seine mentalen Fähigkeiten in sein Leben zu integrieren.
 

SCHWIERIGKEITEN UND CHANCEN

Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen. Die Stärken sind uns als Geschenke mit in die Wiege gelegt worden, und wir nehmen sie als selbstverständlich hin und genießen sie. Die Schwächen sind gerade durch ihr Stören Anreiz zu Veränderungen. Wir stolpern so oft darüber, daß wir - vielleicht - unsere ganze Energie einsetzen, um die Schwäche in eine Stärke zu wandeln, die dann oft wirkungsvoller eingesetzt werden kann als ein angeborenes Talent, weil sie viel mehr "von Herzen kommt". Oder mit einem Zitat von Richard Bach, dem Autor der Möwe Jonathan: "Wir suchen Probleme, weil wir ihre Geschenke brauchen!"

So wie im Laufe der Kindheit die Fähigkeiten immer mehr zutage treten, so kristallisieren sich auch schwierigere Charaktereigenschaften heraus. Je nachdem, wie die Umwelt und insbesondere die Eltern darauf reagieren, lernt das Kind, seine Schwierigkeiten zu akzeptieren und daran zu wachsen oder aber sie zu verdrängen.

Im folgenden werden einige Charakterzüge Ihres Sohnes beschrieben, die mit großer Wahrscheinlichkeit nicht einfach zu bewältigen sind, die aber gerade deshalb ein enormes Potential enthalten, das zur Entfaltung drängt.

Ein sensibler Kern

(** Sonne in Konjunktion zu Neptun) Im Kern seines Wesens ist Boris weich und sensibel. Wie ein feiner Seismograph registriert er die Stimmung in der Familie. Haben Sie als Eltern ernsthafte Probleme, so spürt er dies auf einer unbewußten Ebene, leidet mit oder fühlt sich sogar schuldig. Deshalb ist Offenheit sehr wichtig. Nennen Sie die Schwierigkeiten beim Namen, damit Boris seine Stimmungen einordnen kann und weiß, warum er traurig ist oder sich einsam fühlt.

Boris neigt dazu, den Vater zu idealisieren und erlebt ihn als schwer faßbar. Da vor allem der Vater als Vorbild für die Entwicklung der eigenen Identität dient, ist er verunsichert, wer er selber eigentlich ist. Es gelingt ihm nicht ohne weiteres, ein stabiles Ichgefühl zu entwickeln und sich nach aussen abzugrenzen.

So ist er relativ beeinflußbar und hat Mühe, zu wissen, was er selber will. Wenn Sie als Eltern zum Beispiel eine bestimmte Vorstellung von seiner beruflichen Ausbildung haben, neigt Boris dazu, Ihre Wünsche als seine eigenen zu nehmen und den entsprechenden Berufsweg einzuschlagen, auch wenn er ihm überhaupt nicht entspricht. Auch hier ist es wichtig, daß Sie Ihre Vorstellungen klar aussprechen und Boris ermuntern, seine eigenen zu entwickeln.

Neben der Aufforderung, sich auch in kleinen, alltäglichen Dingen abzugrenzen und die eigenen Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen, gilt es, auch Gelegenheit zu schaffen, damit Boris seine weiche Seite leben kann, beispielsweise mit Musik, Malen oder einer anderen kreativen Beschäftigung, durch eine gute Naturverbundenheit oder einen Wassersport.

Die "dunkle" Seite

(Pluto ist stark gestellt) Pluto symbolisiert den radikalsten, energiereichsten und leidenschaftlichsten Teil einer Persönlichkeit, der, gerade weil er so aufs Ganze aus ist, auch Angst auslöst. So erlebt ein Kind diese Seite bei anderen Menschen oft als dunkel und bedrohlich und lehnt es ab, diesen Teil in sich selber zu akzeptieren. Es unterdrückt dann diesen intensiven Teil mit etwa dem gleichen Effekt, wie wenn es den Deckel auf eine Pfanne mit kochendem Wasser drücken würde; es verbrennt sich die Finger. Nur wenn das Kind diesen kompromißlosen und intensiven Teil in sich annehmen und mit ihm umgehen lernt, findet es Zugang zu seiner Kraft und Lebendigkeit. Dann kann gerade dieser Teil ein enormes Energiepotential entfalten und es zu einer starken Persönlichkeit heranwachsen lassen.

Dazu braucht ein Kind Eltern, die ihre eigene "dunkle" Seite akzeptieren, mit ihren Energien umgehen können und dem Kind als Vorbild helfen, sein gewaltiges Energiepotential in konstruktive Bahnen zu lenken.

Von der Außenwelt zum innersten Kern

(Mondknoten im 4. Haus) Vor allem in den ersten sieben Lebensjahren ist Boris sehr nach aussen orientiert. Er fühlt sich erstaunlich sicher unter vielen Menschen, beispielsweise an gesellschaftlichen Anlässen. Der Beruf des Vaters sowie die gesellschaftliche Stellung der Familie sind für Boris wichtig; und er erzählt vielleicht schon früh, was er selber einmal werden will. Im Rollen- und Theaterspiel übernimmt er gerne führende, gesellschaftlich anerkannte Rollen wie König, Polizist oder Lehrer. Er akzeptiert gesellschaftliche Normen und Regeln, bringt Autoritäten die verlangte Achtung entgegen und verhält sich manchmal wie ein kleiner, altkluger Erwachsener.

Es scheint ihm schwer zu fallen, ganz Kind zu sein, sich seinen Gefühlen und seiner inneren Welt hinzugeben. Doch ist in seinem Geburtsbild das Thema Geborgenheit als zentrale Lebensaufgabe ersichtlich. Nicht nur in der Kindheit, sondern in seinem ganzen späteren Leben wird er immer wieder aufgefordert, Wärme und Geborgenheit in sich selber zu suchen, zu finden und an andere weiterzugeben.
 

DER WEG ZUR EIGENVERANTWORTUNG

Um wachsen zu können, braucht ein Baby den Schutz und die Sicherheit der Mutter. Sein Rücken ist weich und biegsam, und es muß gestützt und gehalten werden. Doch schon bald hebt es den Kopf, sitzt, steht und läuft selber. Nach wenigen Jahren sind sein Rücken und seine Beine kräftig geworden, und es braucht die körperliche Unterstützung seiner Eltern nicht mehr.

Die psychische Entwicklung eines Kindes verläuft grundsätzlich ähnlich, wenn auch wesentlich langsamer. Ein Kleinkind beginnt sich von der Mutter zu lösen. Es beginnt, eigenen Willen zu entwickeln und einen eigenen Weg zu gehen. Im Laufe der Kindheit übernimmt es immer mehr die Verantwortung für sein Leben. Es setzt Strukturen und Ziele und baut vermehrt auf seine eigenen Fähigkeiten. So braucht es immer weniger den Halt der Eltern und steht schließlich als erwachsener Mensch auch im übertragenen Sinne auf eigenen Beinen.

Damit diese Entwicklung ungestört ihren Lauf nehmen kann, braucht ein Kind das Vorbild seiner Eltern, die ihm immer wieder vorleben, wie man sein Leben strukturiert und Verantwortung trägt, und die ihm auch die nötigen Übungsmöglichkeiten bieten.

Im Geburtsbild ist es der Saturn, der diesen Prozeß im körperlichen sowie im seelischen Bereich symbolisiert. Die Stellung des Saturn sagt aus, welche Lebensbereiche ein Kind für diesen Entwicklungsprozeß bevorzugt.

Sicherheit durch Geborgenheit

(Saturn im 4. Haus) Boris braucht ein warmes Familienklima und viel Geborgenheit, um sich sicher zu fühlen. Sein Bettchen ist für ihn nicht nur Schlafstätte, sondern ein kuscheliges Nest, in dem er sich wohl und geborgen fühlt. So schätzt er es gar nicht, in einem fremden Bett an einem ungewohnten Ort oder zu ungewohnter Zeit schlafen zu müssen. Zumindest seine Kuscheltiere oder Tüchlein sollten ihn überall hin begleiten und ihm auch in einem fremden Bett, beispielsweise in den Ferien, ein Stück Geborgenheit vermitteln.

Boris möchte sich in der Familie aufgehoben fühlen. Mehr als andere Kinder braucht er immer wieder die Bestätigung, daß Sie ihn gern haben und daß er auf Sie zählen kann. Ein trautes Zuhause ist eine wichtige Voraussetzung für seine Entwicklung. Auf eine unstabile Familiensituation reagiert er sehr verletzlich.

Fühlt er sich sicher und aufgehoben, so beginnt er schon früh, auch für andere zu sorgen. Beispielsweise wird sein Teddybär gefüttert und unter die warme Decke gesteckt. Mit zunehmendem Alter hütet er vielleicht jüngere Geschwister oder das Baby der Nachbarin, bringt der kranken Mutter Tee oder füttert und pflegt sein eigenes Haustier. Wenn er für andere sorgen kann, wächst sein Selbstvertrauen.

Boris kann ausgesprochen fürsorglich sein. Dabei stellt er sich selbst hohe Anforderungen bezüglich Zuverlässigkeit. Wird ihm ein kleines Kind oder ein Tier anvertraut, so nimmt er diese Aufgabe sehr ernst. Aus diesem Grund ist es wichtig, daß Sie ihn als Eltern nicht überfordern und ihm zuviele Verpflichtungen übergeben, ihn jedoch ermuntern, seinem Alter entsprechend Verantwortung für ein Tier, für Zimmerpflanzen, ein Stückchen Garten oder für jüngere Kinder zu übernehmen. Boris braucht kleine Aufgaben, in denen er seiner Fürsorglichkeit Ausdruck verleihen kann. Wenn er dabei immer wieder die Erfahrung macht, daß er fähig ist, für sein eigenes sowie für das Wohl anderer zu sorgen, so wächst sein Selbstbewußtsein und seine Sicherheit.
 

Verantwortung tragen will gelernt sein

(Saturn ist nicht aspektiert) Boris hat Mühe mit dem richtigen Maß an Strukturen. So gibt es einzelne Bereiche, in denen er nicht genug Regeln haben kann. Grundsätzlich jedoch könnte man ihn fast einen Chaoten nennen. Da ihm als Kind naturgemäß viele Strukturen von Eltern und Schule gesetzt werden, mag diese Neigung wenig auffallen. Doch sobald er auf sich allein angewiesen ist, fehlt ihm ein ordnendes und Halt vermittelndes Prinzip. Konkrete Beispiele sind der Umgang mit Zeit, Ordnung oder die Erfüllung kleiner, alltäglicher Pflichten.

Da Boris spätestens als Erwachsener das Steuer seines Lebensschiffes selbst in die Hand nehmen muß und sich nicht einfach von Wind und Wellen treiben lassen kann, ist es für ihn sehr hilfreich, wenn er schon als Kind zu Verantwortung angehalten wird. So kann er in kleinen Dingen langsam lernen, zu entscheiden, was getan werden muß, und die nötigen Schritte in die Wege zu leiten. Gelingt es ihm, so ist dies jedesmal ein Erfolgserlebnis, das ihn innerlich stärkt.
 

BEREITSCHAFT FÜR NEUE ERFAHRUNGEN

So wie der Saturn den inneren erhobenen Zeigefinger oder die "Peitsche" im Leben eines Menschen symbolisiert, so steht der Jupiter für das "Zuckerbrot". Er vertritt das Bestreben eines Kindes, körperlich und geistig zu wachsen, sich voll Vertrauen und Optimismus ins Leben einzugeben und durch ständig neue Erfahrungen zu einem reifen Menschen heranzuwachsen. Wie also bildlich gesprochen die "Peitsche", das heißt Pflichtgefühl, Disziplin und Zielstrebigkeit, ein Kind in seiner Entwicklung vorwärts treibt, so lockt das "Zuckerbrot" das Kind in neue Erfahrungen.

"Zuckerbrot" sind diejenigen Bereiche, in denen einem Kind einfach alles gelingt, es von den Eltern und der Umwelt ein positives Echo erhält und ihm so der Erfolg fast von allein zufällt.

Im folgenden werden diese Bereiche beschrieben, in denen Ihrem Kind gemäß der Stellung des Jupiters vieles sehr leicht fällt, es keine Grenzen und Einschränkungen kennt und deshalb auch Gefahr läuft, zu übertreiben, oder in einer Art Glückserwartung darauf vertraut, daß jemand anderer ihm das Gewünschte anbietet.

Eine ausgeprägte Vorstellungskraft

(Jupiter im 9. Haus) Boris hat seine eigenen Ansichten. Früh schon bewundert er Menschen, die sagen, was sie meinen, und versucht, es ihnen gleichzutun. Tatsachen sind für ihn nicht einfach Tatsachen, die er als solche zur Kenntnis nimmt, sondern er versucht immer wieder, diese in einen größeren Zusammenhang zu stellen. So sieht er in einem Frosch leicht einen verzauberten Prinzen, oder er malt sich aus, wie er den Frosch zu dessen Familie begleiten oder für ihn einen Teich graben würde.

Auch in den kleinsten Begebenheiten sucht er einen Sinn und inneren Zusammenhang, so daß sein tägliches Leben in seinem Innern zu einem farbigen und schillernden Kaleidoskop wird. Es macht ihm Spaß, die Realität mit seinen eigenen Bildern und Fantasien zu dramatisieren.

Für weltanschauliche Vorstellungen sowie für Mythologie und religiöse Geschichten ist er sehr empfänglich. Er baut sie gewissermaßen in seine eigenen Vorstellungen ein. Dogmatische Glaubenssätze erkennt er jedoch schon früh als einengend und verwirft sie. Grundsätzlich sucht er nach immer neuen Erfahrungen, die er in seiner Vorstellungskraft nach einem Sinn hinterfragen kann. Deshalb mögen seine Ansichten sich dauernd verändern. Er weigert sich, etwas als absolute Wahrheit anzunehmen, seien dies nun kirchliche Dogmen oder elterliche Leitsätze.

Jedes neue Erlebnis ist willkommen. Im Schulalter und in der Pubertät könnte sich dies in einem Bestreben, die eigenen Grenzen zu sprengen und "Neuland" zu erobern, zeigen. Auch eine Faszination für alles Fremdländische ist denkbar.

Wenn Boris dabei allzu sehr jedes Maß vergißt, werden Sie als Eltern in die Rolle des Bremsers treten und ihn mit den Konsequenzen seines Verhaltens konfrontieren müssen. Dabei ist es wichtig, daß Sie nicht einfach Nein sagen, sondern daß Sie Boris so beeinflussen, daß er selbst zur Einsicht gelangt.

Sein eigenes inneres Feuer ist so stark, daß er sich nur schwer durch äußere Gebote lenken läßt, sondern vorwiegend aus der eigenen Überzeugung handelt. Aus diesem Grund sollten Sie in jedem Alter auf seine Ansichten eingehen und ihn durch Meinungsaustausch zu leiten versuchen.
 

Das Positive sehen lernen

(Jupiter ist nicht aspektiert) Alles Positive, die Bereiche, in denen Boris gelobt und gefördert wird, sind für ihn wie weit entfernte Inseln, von denen es kaum eine Verbindung zum gewöhnlichen Alltag gibt. Was ihm neue Horizonte erschließt, ihn spielend lernen und neue Erfahrungen machen läßt, scheint ihm ungeeignet für die weniger aufregenden Bereiche seines Lebens, und er hat Mühe, die erlebte Weite als zu ihm gehörend zu akzeptieren. Wenn Sie ihm neue Erfahrungen in möglichst vielen verschiedenen, alltäglichen Situationen vermitteln können, so unterstützt dies seinen Entwicklungsprozeß, die optimistische und erfahrungsfreudige Seite seines Wesens als einen Teil von sich anzuerkennen und in sein Leben einzubeziehen.
 

ABSCHLIESSENDE BEMERKUNGEN

Diese Seiten sollen nicht sagen: "So ist Boris! Dieses und jenes tut er, und so denkt er!", auch wenn es von der Formulierung manchmal diesen Eindruck erwecken könnte. Diese Seiten enthalten einen Überblick über die Symbolik der Planeten, wie sie zum Zeitpunkt und am Ort der Geburt von Boris am Himmel standen.

Laut Erfahrung und Statistik gibt es Parallelen zwischen Planetenkonstellationen und Charakterzügen. Man kann sie als Wegweiser durch die unzähligen Aspekte der Persönlichkeit eines Kindes nutzen und mit ihrer Hilfe Motivationen und Verhaltensmuster bewußter erkennen.

Der Sinn dieser Seiten ist es, Ihnen etwas mehr Klarheit zu bringen, so daß Sie Boris besser verstehen und auf ihrem Weg begleiten können. Wenn Sie die Texte mehrmals in zeitlichen Abständen lesen, kann Ihnen mancher Zusammenhang klar werden, der Ihnen beim ersten Durchlesen entgangen ist, und Sie entdecken immer wieder neue Wesenszüge an Ihrem Sohn.




  Fragen oder Kommentar schreiben:

Ihr Name (oder Nickname)


Ihre Email
(wird nicht angezeigt, und auch nicht an Dritte weitergegeben)




Ihr Kommentar
    Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu - Vielen Dank.
 

Home | Persönlichkeits Analysen | Liebeshoroskop | Partnerhoroskop | Kinderhoroskop | in die Zukunft schauen | Wellnesshoroskop | Arbeitskollegen / Freunde-Horoskop | FAQ und Infos | Bestelldetails Impressum AGB | Astrologie Artikelbase | Sternzeichen Partnerinfos | Allerlei | Bücher und Links