Horoskopbeispiele > Horoskop Boris Becker, das esoterische Horoskop

Sie finden auf dieser Seite ein Beispielhoroskop für die
Esoterische Zusatzauswertung
(mit Texten zu Mondknoten, Chiron und Lilith) am Beispiel von Boris Becker´s Horoskop.


Psychologische
Persönlichkeitsanalyse

[esoterische Zusatzanalyse]

für

Boris BECKER

geboren am 22.11.1967
in Leimen

Erstellt am 25.01.1999 von


Andreas Rebmann

HoroskopeParadies

Tel: 07942-942673

Am Osthaag 24
74638 Waldenburg
Andreas.Rebmann@Privat.Post.DE


Eine
SolaNova-Auswertung
© CosmoWorld GmbH - Texte von Anita Cortesi


Inhaltsverzeichnis

PSYCHOLOGISCHE PERSÖNLICHKEITSANALYSE 3

PERSONENDATEN 3

Allgemeine Erklärungen 3

Die Mondknotenachse als Lebensaufgabe 5
Zwischen Gegensätzen ein Gleichgewicht finden 5
Emotionale Bedürfnisse lenken vom Ziel ab 6
Durch Handeln abgelenkt 6

Chiron - Der verwundete Heiler 7
Sensibilität ist eine heikle Sache 7
Verletzlich im mentalen Bereich 7
Verletzlich sein ermöglicht Nähe und Herzenswärme 8
Getrennt-Sein akzeptieren und so zum Wegweiser ins Eins-Sein werden 8
Mit dem Dunklen Freundschaft schließen 8
Die Schwächen der eigenen Handlungsfähigkeit annehmen 9
Versöhnung zwischen dem Irdischen und dem Geistigen 9
Der Weg von Ichbezogenheit zu innerer Gelassenheit 10

Lilith - Die weibliche Kraft der Seele 11
Lust und Ablehnung nahe beieinander 11
Das Bedürfnis nach Kreativität 12
Eine leidenschaftliche Suche nach dem Sinn des Lebens 12
Einen Abgrund zwischen Intellekt und Gefühlstiefe überbrücken 12

Schlußwort 14


PSYCHOLOGISCHE
PERSÖNLICHKEITSANALYSE

Eine SolaNova-Auswertung von Andreas Rebmann, Schwäbisch Hall

PERSONENDATEN

Name: Boris BECKER Erstellt: 25.01.1999
Geb.-Datum: 22.11.1967 Geb.-Ort: Leimen
Geb.-Zeit: 08:45:00 Breite: 49° 16' 00" N
Geb.-Tag: Mittwoch Länge: 07° 45' 00" E
Zeit-Zone: -01h 00m E (=MET) Häuser: Placidus

Allgemeine Erklärungen

Astrologie kann Licht in unser Verhalten bringen und Zusammenhänge sichtbar machen. Sie kann und soll jedoch nicht einen Menschen auf etwas "festnageln".

Ein astrologisches Geburtsbild besteht aus Symbolen. In der folgenden Analyse wird versucht, diese Symbole in Sprache und konkrete Beispiele zu übersetzen. Um möglichst klar zu sein, sind die Beispiele manchmal eher deterministisch formuliert, und Sie müssen vielleicht dieses und jenes relativieren.

Die Aussagemöglichkeiten der Astrologie können an einem Beispiel erklärt werden. Ein Mensch hat verschiedene Persönlichkeitsteile wie Wille, Gefühle, Verstand etc. Diese Teilpersönlichkeiten kann man sich als Schauspieler vorstellen, die miteinander das Bühnenstück "Leben" dieses Menschen spielen. Die Astrologie beschreibt die Schauspieler, ihre Qualitäten und Schwächen und ihre Beziehungen zueinander. Über das Stück, das der Regisseur daraus macht, kann die Astrologie nicht viel aussagen. Es entspricht dem freien Willen des Menschen.

Ein Astrologe kann Vermutungen darüber aufstellen, welche Schauspieler Sie zum Zuge kommen lassen und welche Sie hinter die Kulissen drängen. Die verdrängten werden von außen wieder auf Sie zukommen, als Situationen oder Menschen mit den entsprechenden Qualitäten. So werden Sie immer wieder aufgefordert, sich auch mit jenen Teilen zu beschäftigen, die Sie nicht so leicht auf Ihre Bühne lassen und in Ihr Leben integrieren können. Dies ist ein lebenslanger Prozeß.

Das Horoskop gibt keine Auskunft, wo Sie in diesem Prozeß stehen. Die Beispiele können deshalb für Sie aktuelle Gegenwart sein oder vor Jahren zugetroffen haben.

Sie werden beim Lesen vermutlich Widersprüche entdecken. Ein Beispiel: ein Abschnitt beschreibt das Bedürfnis nach ruhigen und stabilen Beziehungen, und in einem anderen Abschnitt steht, dass der Betreffende Anregung und Abwechslung in der Beziehung sucht. Ein solcher Widerspruch ist sehr wohl möglich und bedeutet, dass diese Person entweder unzufrieden mit ihren Beziehungen ist oder die nicht ganz einfache Aufgabe hat, die beiden Gegensätze in ihr Leben zu integrieren.

Wenn Sie also auf einen Widerspruch stoßen, überlegen Sie sich, wann Sie den einen und wann den anderen Pol leben.


Es gibt grundsätzlich drei Möglichkeiten, wie Sie einen Persönlichkeitsteil oder "Schauspieler" leben können. Hier eine kurze Erläuterung mit dem Beispiel "Wille":

- aktive und integrierte Form:

Sie setzen Ihren Willen auf eine natürliche und gesunde Art ein.

- aktive und nicht integrierte Form:

Sie sind eigenwillig und unterdrücken andere mit Ihrem Willen.

- passive Form:

Sie wollen nichts davon wissen und suchen sich unbewußt jemanden, z.B. einen Partner oder Chef, der einen starken Willen verkörpert. Dies kann auf die Dauer unbefriedigend werden.

Diese drei Beispiele können sich beliebig vermischen und im Laufe des Lebens verlagern. Ihr Geburtsbild weist darauf hin, welche der drei möglichen Formen Sie als Kind bevorzugt und angenommen haben. Wenn dies eine nicht integrierte oder passive Form war, kann die Astrologie nichts darüber aussagen, ob Sie im Laufe des Lebens andere Ausdrucksformen gesucht und entwickelt haben oder ob Sie bei der als Kind übernommenen Form geblieben sind. Dies ist der freie Wille des Menschen.

Wenn Sie sich mit einem Abschnitt in Ihrer Persönlichkeitsanalyse nicht identifizieren können, überlegen Sie sich, ob Sie eine andere Form gewählt haben, ob z.B. Ihr Partner, Ihr Chef oder Ihre Kinder Ihnen dieses Thema vorleben.

Noch ein kleiner Tip: Wenn Sie auf einen Absatz stoßen, der Sie überhaupt nicht anspricht, der völlig "daneben" zu sein scheint - dies gibt es eben auch -, achten Sie auf Ihre Reaktion. Wenn Sie Ärger empfinden, wenn es Sie innerlich aufwühlt und Sie sich angegriffen fühlen, dann geht es Sie vermutlich doch etwas an...

Unser Bestreben ist es ja, dass wir unsere "Schauspieler" jederzeit zur Verfügung haben und diesen auch immer wieder neue Regieanweisungen geben können. Je besser wir die Bedürfnisse der einzelnen Schauspieler kennen, desto mehr können wir diese zu einem harmonischen und einheitlichen "Bühnenspiel" zusammenbringen und auf unserer Lebensbühne zum Ausdruck bringen.


Die Mondknotenachse als Lebensaufgabe

Die Mondknotenachse zeigt zwei Themen auf, die wir als gegensätzlich erleben. Vor allem der eine Bereich ist uns so vertraut ist, dass wir fast zwanghaft daran kleben. Wir können nicht anders, als uns immer und immer wieder damit auseinanderzusetzen. Wie eine Katze den heißen Brei umkreisen wir diesen Lebensbereich und erleben uns dabei als einseitig. Ein Gefühl von richtig und ganzheitlich finden wir erst, wenn wir uns um die Gegensätze bemühen. Jedesmal, wenn es uns gelingt, aus dem Kreis eine Acht zu machen und die scheinbar so verschiedenen Lebensbereiche ein Stück weit miteinander zu versöhnen, erleben wir eine große Befriedigung. Bleiben wir im Gewohnten sitzen, so frustriert uns irgend etwas daran. Die Mondknotenachse symbolisiert somit eine innere Instanz, die uns dauernd zu Wachstum auffordert.

Das Geburtsbild zeigt den Weg, gibt jedoch keine Auskunft, wo Sie auf diesem Wachstumsweg stehen. Vergleichen Sie die folgende Beschreibung Ihrer Lebensaufgabe also nicht mit Ihrer aktuellen Situation, sondern betrachten Sie diese im Zusammenhang mit Ihrem gesamten Leben.

In den folgenden Abschnitten ist vieles ziemlich überspitzt formuliert. Dies aus dem Grund, weil es oftmals leichter ist, in einer Karikatur den wahren Kern zu erkennen. Diese Zeilen sollen ein Ansporn sein, ein Stück auf Ihrem Entwicklungsweg weiterzugehen.

Zwischen Gegensätzen ein Gleichgewicht finden

(Mondknoten in Widder und 4. Haus) In Beruf und Öffentlichkeit fühlen Sie sich wahrscheinlich zu Hause, sei es, dass eine berufliche Laufbahn für Sie so selbstverständlich ist wie Atmen, sei es, dass Sie sich politisch betätigen oder in Vereinen oder im Dorfleben eine aktive Rolle spielen. Sie zeigen mit Vorliebe eine autoritäre und ernste Seite Ihres Wesens, setzen Strukturen und übernehmen Verantwortung.

Sie sind anpassungsfähig und flexibel. So richten Sie sich stark nach den Menschen um Sie herum. Eigene Wünsche und Ansprüche stellen Sie oft zugunsten einer friedlichen Gemeinsamkeit zurück. Vielleicht versuchen Sie immer wieder, Konflikte auf eine einschmeichelnde Art zu überspielen. Dabei dürften Sie oft die nötige Tat- und Durchsetzungskraft vermissen. Sie möchten zwar ausgleichende Gerechtigkeit für alle, es fehlt Ihnen jedoch an Eigeninitiative. So reagieren Sie auf eine eher beschönigende Weise und lehnten es zumindest in jungen Jahren ab, durch eigene Entscheidung und Handlung aktiv zu werden. Wie Treibsand, in den man immer wieder versinkt und stecken bleibt, hält Sie die fast zwanghafte Suche nach Harmonie und Ausgleich im Berufsleben gefangen und hindert Sie auf Ihrem Lebensweg.

Das Horoskop zeigt hier symbolisch eine Lebensaufgabe: Das eigene Licht unter dem Scheffel hervorholen und leuchten lassen. Tatkraft, Initiative, Mut und Entscheidungsfähigkeit sind gefragt. Sie neigen dazu, vor den Forderungen von Familie und Privatbereich Zuflucht im eher unpersönlichen Klima der Berufswelt zu suchen, in der Sie sich vermutlich mehr zu Hause fühlen als in der Geborgenheit der Familie. Doch gerade diesem Umfeld, in dem auch Gefühle und persönliche Neigungen Platz haben, müßten Sie sich zuwenden, wollen Sie Ihrer inneren Stimme folgen.

Der Beruf ist nicht - wie Sie vielleicht nur allzu gerne glauben - der einzige Weg zur Selbstverwirklichung. Vielleicht brauchen Sie lange, um zu erkennen, dass Sie in einer trauten familiären Umgebung erst richtig zu sich selber finden können. Wenn Sie Ihr eigenes "inneres Kind" entdecken, das heißt denjenigen Teil von sich, der spontan "aus dem Bauch" reagiert, sich freut und lacht und weint, dann wird das Leben um vieles farbiger. Sie finden so auf einer tieferen Ebene Kontakt zu sich selber und können eine Quelle der Geborgenheit und Kraft im eigenen Inneren erschliessen. Dies heißt nun nicht, dass Sie unbedingt eine eigene Familie haben müssen. Ihre Möglichkeiten der Selbstverwirklichung liegen jedoch weit mehr im Bereich der Familie als im unpersönlichen Klima der Berufswelt. Dabei ist das Umfeld von Bedeutung, nicht der Verwandtschaftsgrad. Eine Heimleiter- oder Erziehertätigkeit beispielsweise kann Ihnen ähnliche Erfahrungen ermöglichen wie eine eigene Familie.

Wichtig ist dabei, dass Sie die Herausforderungen annehmen und zu Ihrem eigenen Willen stehen, auch wenn Sie sich dabei nicht immer von der taktvollen und liebenswürdigen Seite zeigen können. Indem Sie Entscheidungen fällen und einen klaren Standpunkt einnehmen, können Sie immer wieder die sehr befriedigende Erfahrung machen, dass Ihr Wille von den anderen akzeptiert wird, dass Sie etwas Eigenes aufbauen können und dass dies Ihnen inneren Halt und Sicherheit vermittelt.

All diese Aufforderungen mögen für Sie wie Abenteuer klingen, gilt es doch, sich dem Leben auf eine ungewohnte, bisher noch nicht geübte Art zu stellen. Doch ist es gerade dieses Ungewohnte, das Ihnen eine große Befriedigung vermitteln kann.

Emotionale Bedürfnisse lenken vom Ziel ab

(**** Mond in Quadrat zu Mondknoten) Vermutlich haben Sie nicht immer Lust, dem oben beschriebenen Weg zu folgen. Wie ein lauschiges Plätzchen am Wegrand lädt Sie diese oder jene "Kuscheleinheit" zum Verweilen ein. Die augenblicklichen Bedürfnisse sind oft stärker als die Motivation, einem weit entfernten Ziel zuzustreben. Es mag Sie hin und wieder stören, dass Sie dem Lustprinzip mehr Raum geben als den Regungen tief in Ihrer Seele, und Sie werden dann vermutlich wieder eine Zeitlang der inneren Stimme und Ihrem Weg folgen. Ähnlich wie auf einer Wanderung ist ein zeitweiliges Rasten und Abschweifen durchaus möglich, und Sie tun, wozu Sie gerade die Lust ankommt. Doch gilt es, nicht zu lange zu verweilen und sich immer wieder auf den Weg zu machen.

Durch Handeln abgelenkt

(** Mars in Quadrat zu Mondknoten) Auf Ihrem Weg kann Sie vieles hindern, das im Zusammenhang mit Mars beschrieben ist, besonders die Abschnitte "Mars im Zeichen" und "Mars im Haus" im Kapitel "Handlung und Durchsetzung". Tatkraft und Lust zur Durchsetzung mögen Sie von wichtigeren Dingen abhalten. Wenn man Ihr Leben mit einer Wanderung vergleicht, so finden Sie auf dem Weg immer wieder Gaststätten, die zum Verweilen einladen und Sie davon abhalten, Ihr Ziel zu erreichen. Umgesetzt auf Ihr Leben kann die Absicht, dieses oder jenes zu tun, Sie ähnlich wie eine solche Gaststätte beeinflussen. Sie werden hier aktiv, haben dort etwas zu tun und stellen im nachhinein fest, dass Sie oft recht weit von Ihrem eigentlichen Weg abgekommen sind.


Chiron - Der verwundete Heiler

In der griechischen Mythologie ist Chiron ein Kentaur mit einem menschlichen Oberkörper und einem Pferdeleib, der an einer unheilbaren Wunde leidet. Trotzdem er sich intensiv mit Heilkräutern auseinandersetzt, gelingt es ihm nicht, die eigene Verletzung zu heilen. Er lernt, sie in Demut anzunehmen und kann seine umfassenden Kenntnisse nun einsetzen und für Menschen und Götter zu einem wunderbaren Heiler und Lehrer werden.

Diese Geschichte beschreibt die Symbolik des astrologischen Planeten Chiron, der einer äußerst verletzlichen Seite der Persönlichkeit entspricht, die gerade dadurch anderen sehr viel geben kann, sobald das "Wundsein" in Demut angenommen wird. So wie man eine leibliche Wunde vor Überbeanspruchung schützt, sie pflegt und ihr Zeit für die Heilung einräumt, so gilt es, uns des psychischen Chiron-Anteils in uns anzunehmen, ihn zu schützen und zu pflegen, damit sich seine Heilerqualität im Laufe des Lebens entfalten kann.

Da der folgende Text eine empfindsame Seite in Ihnen berühren dürfte, kann beim ersten Durchlesen eine Abwehrhaltung aufkommen, und Sie neigen vielleicht dazu, den Text mit einem "Das trifft für mich nicht zu" auf die Seite zu legen. Um aus diesem Text einen Nutzen zu ziehen, müssen Sie ihn mehrmals in zeitlichen Abständen durchlesen und einige Zeit einwirken lassen. Wenn Sie sich wirklich auf den Text und auf sich selber einlassen, werden Sie vermutlich feststellen, dass er auf einer tiefen Ebene einen Kern Wahrheit enthält. Dieser ins Gesicht zu schauen mag heilsam und schmerzhaft zugleich sein.

Sensibilität ist eine heikle Sache

(Chiron in Fische) Im Zusammenhang mit dem Thema "Chiron im Haus" werden Eigenschaften wie Sensibilität, Mitgefühl und Eintauchen in eine innere Traum- und Fantasiewelt wichtig. Einerseits dürften Sie diesen Qualitäten mit einer gewissen Vorsicht oder sogar Mißtrauen gegenübertreten, weil Sie vielleicht gerade damit schlechte Erfahrungen machen mußten, andererseits können diese zum Wundbalsam und Heilmittel für Ihre verletzliche Seite werden, wenn Sie sich dazu überwinden, sich vermehrt der inneren Welt zu öffnen, sich beeindrucken zu lassen und sich auch auf irrationale Bereiche einzulassen.

Verletzlich im mentalen Bereich

(Chiron im 3. Haus) Kommunikation, Denken und Lernen sind Bereiche, in denen Sie vermutlich äußerst empfindlich reagieren. Vielleicht haben Sie oft das Gefühl, von anderen nicht verstanden zu werden oder andere nicht zu verstehen. Oder die Worte anderer lösen in Ihnen eine empfindliche Betroffenheit aus. Vielleicht sind Logik und analytisches Denken Dinge, die Sie weit von sich schieben, weil Sie sich diese nicht zutrauen. Oder umgekehrt erheben Sie Anspruch, alle Probleme mit rationalem Denken lösen zu können. Wie auch immer Sie zu den "kopflastigen" Lebensbereichen stehen, eine gewisse Verletzlichkeit fehlt kaum.

Möglicherweise ist Ihre Kindheit geprägt von negativen Lernerfahrungen in der Schule, von Sprach- oder Kommunikationsschwierigkeiten, die die Entwicklung eines stabilen Vertrauens in den eigenen Verstand erheblich beeinträchtigten. Egal wie viel oder wie wenig Sie lernen, Sie können den Eindruck, Ihren Verstand und Ihre mentalen Fähigkeiten nicht hundertprozentig zur Verfügung zu haben, nicht gänzlich loswerden. Wenn man die Parallele zur Mythologie des Chiron zieht, der seine Verletzung in Demut akzeptiert, so läßt sich daraus schließen, dass Ihre Aufgabe vielmehr im Annehmen des wunden Punktes besteht. Wenn Sie sich zugestehen, dass Sie beispielsweise große Prüfungsangst haben oder sich unverstanden oder dumm fühlen und sich vor unnötigen Streßsituationen schützen, so kann sich eine außerordentliche Fähigkeit entwickeln, anderen gerade in diesem Bereich zu helfen. Vielleicht sind Sie der geborene Lehrer, jedenfalls haben Sie ein eventuell noch schlummerndes Talent, anderen Dinge zu erklären, sie in ihrer sprachlichen Ausdrucksfähigkeit zu fördern und ihnen das zu vermitteln, was Sie selbst vermissen mögen, nämlich das Gefühl, sich auf den eigenen Verstand verlassen zu können. Chiron ist zur Hälfte ein Tier, das heißt Ihr Denken und Sprechen wird nicht nur von Logik geprägt, sondern auch von Instinkt und Intuition. Wenn Sie letzteres nicht ablehnen, können Sie eine optimale Kombination von Intelligenz und instinktivem Wissen entwickeln.

Verletzlich sein ermöglicht Nähe und Herzenswärme

(**** Mond in Trigon zu Chiron) Sorgen Sie gerne für andere? Vielleicht arbeiten Sie gerne mit Kindern, Kranken oder andersweitig abhängigen Menschen. Dahinter mag ein Bedürfnis nach emotionaler Wärme stehen. Bei genauerem Hinsehen sind es nicht in erster Linie die Kinder oder Kranken, die der Zuwendung bedürfen, sondern Sie selber. Das Gefühl, eher wenig Zuneigung zu erhalten, mag Sie veranlassen, die Quelle der Geborgenheit im eigenen Innern zu suchen und sich von anderen unabhängig zu machen.

Vergleichbar mit dem mythologischen Chiron, der seine Verletzlichkeit angenommen hat, werden Sie aufgefordert, Ihre empfindsame und eventuell verwundete innere Kindseite liebevoll zu akzeptieren. Indem Sie Ihren eigenen Schwächen mit Liebe und Nachsicht begegnen, wird es möglich, anderen mit derselben liebevollen Haltung entgegenzutreten. Allein Ihre Gegenwart kann andere ermuntern, Gefühle zu zeigen und Nähe zuzulassen.

Getrennt-Sein akzeptieren und so zum Wegweiser ins Eins-Sein werden

(*** Neptun in Trigon zu Chiron) Vielleicht fühlen Sie sich manchmal eins mit allem, was ist, und kurze Zeit darauf werden Sie mit der harten Realität konfrontiert, und es mag Ihnen scheinen, als hätten man Sie aus dem Paradies geworfen. Intuitiv wissen Sie um eine bessere Welt, in der nur Liebe und Einheit herrschen, und es mag Sie manchmal schmerzen, dass die Realität so anders aussieht.

Doch es gilt, diese Unterschiede zu akzeptieren und sich zum Beispiel nicht einfach mittels einer lebhaften Fantasie oder Suchtmitteln in eine schöne innere Welt zu entziehen, sondern der inneren Vision von einer allumfassenden Liebe eine Form zu geben und anderen Menschen ihre heilende Wirkung zu vermitteln. Es gibt zwar kein Zurück ins verlorene Paradies, doch wenn Sie die unerfüllbare Sehnsucht in sich annehmen, können Sie für andere zu einem heilsamen Wegweiser in spirituelle Bereiche werden.

Mit dem Dunklen Freundschaft schließen

(** Pluto in Opposition zu Chiron) Nachtfalter fühlen sich magisch vom Licht angezogen und fliegen immer wieder darauf zu, auch wenn es ihnen gar nicht bekommt. Mit einer Seite Ihres Wesens dürften Sie ganz ähnlich reagieren. Wie das Licht auf den Nachtfalter, so wirken aufwühlende Situationen, in denen Macht, Manipulation, Leidenschaft, Sexualität oder Tod eine große Rolle spielen, anziehend und prägen immer wieder Ihr Leben, ohne dass Sie dies vielleicht beabsichtigen. Macht ist möglicherweise etwas, das Sie von Kind an mit großer Selbstverständlichkeit beanspruchen. Ihre Mitmenschen mögen, um sich zu schützen, mit Rückzug auf Manipulationen Ihrerseits reagieren und Ihnen so schmerzlich die destruktive Seite des Machtthemas vor Augen halten. Ähnlich können zuviel Leidenschaft oder zu starke grüblerische Tendenzen negative Resultate bringen. Oder Sie mußten als Kind Macht in der Position des Unterlegenen erfahren, beispielsweise indem Sie bloßgestellt wurden oder der Willkür anderer schutzlos ausgesetzt waren, und Sie so auch heute noch empfindlich auf jeden Machtanspruch reagieren. Da Sie Ihre eigene dunkle Seite gut kennen, versuchen Sie vermutlich, sich unter Kontrolle zu behalten, und meiden Situationen, in denen Sie allzu Persönliches von sich preisgeben müßten. Abgesehen davon, dass Ihnen dies viel Lebensfreude und Energie kostet, läßt sich Ihr intensiver, instinkthafter, dunkler und lebenshungriger Teil nicht einfach zur Seite schieben, sondern überrollt Ihre Kontrolle und kann so verhältnismäßig leicht eine emotionale oder konkrete Katastrophe in Ihrem Leben anrichten. Wenn Sie diese tiefschürfende Seite in sich ablehnen, dürften Sie gehäuft in der Außenwelt auf entsprechende Situationen und Menschen treffen, zum Beispiel mit Gewalt und Tod, sexuellem oder emotionalem Mißbrauch oder anderweitigen Übergriffen als Zuschauer oder sogar als Opfer konfrontiert werden. Auch Vorgesetzte und Partner eignen sich vorzüglich für die Übernahme der Machtrolle und lassen Sie eventuell auf wenig bekömmliche Weise an ihren Fäden tanzen.

Als der mythologische Chiron nicht länger versuchte, seine Verletzung zu heilen, sondern sie akzeptierte, konnte er für andere zum Heiler werden. Analog zu diesem Bild lautet die Aufforderung an Sie weder Kontrolle über die manipulativen und destruktiven Kräfte in Ihrer Seele noch Ausschluß derselben, sondern ein Akzeptieren und liebevolles Einbeziehen. Auch wenn dies mit Schmerz verbunden ist, so bietet ein demütiges Annehmen der menschlichen Schwächen die beste Möglichkeit, den Umgang mit den eigenen Energien konstruktiver zu gestalten. Indem Sie Ihre Tendenz, sich immer wieder mit Machtthemen anzulegen und sich und andere dabei zu verletzen, als Teil des eigenen Wesens durchschauen und akzeptieren, haben Sie den ersten Schritt getan, Macht etwas gezielter einzusetzen, das heißt, Ihre leidenschaftliche Seite, Sexualität sowie konkrete Macht in Beruf und Gesellschaft mehr zum Wohle aller zu gebrauchen. Der Schmerz über das zerstörerische Potential in der Welt und in der eigenen Seele gehört zur Wunde des Chiron, die kaum je ganz geheilt werden kann. Doch je mehr Sie sich und das Leben bejahen, desto mehr klärt sich Ihr Blick für die Hintergründe und Tiefen des Lebens und Sie können anderen eine heilsame und verständnisvolle Stütze in Krisen und schwierigen Lebensphasen sein.

Die Schwächen der eigenen Handlungsfähigkeit annehmen

(** Mars in Sextil zu Chiron) Es mag Ihnen nicht immer einfach fallen, das richtige Maß an Durchsetzung und Tatendrang zu finden. Entweder wird das ganze Leben zum Wettkampf oder Sie fühlen sich handlungsunfähig und andere bestimmen über Sie. In jedem Fall reagieren Sie empfindlich, wenn es um Handlung geht. Es gilt, eine diesbezügliche Empfindsamkeit sowie auch die dunkeln, instinkthaften Seiten einer übertriebenen Abwehr oder Durchsetzung zu akzeptieren und diese "tierischen" Kräfte, die sich als Rücksichtslosigkeit, Aggression, Wut oder Streitsucht äußern können, unter gute Führung und in den Dienst des Allgemeinwohls zu stellen.

Je mehr Ihnen dies gelingt, desto mehr mögen Sie entdecken, dass Ihr Tun etwas sehr Heilsames für andere hat und Sie auf andere ermutigend wirken, auch wenn es Ihnen kaum ganz gelingt, den Eindruck loszuwerden, nichts wirklich Wichtiges schaffen zu können.

Versöhnung zwischen dem Irdischen und dem Geistigen

(** Uranus in Opposition zu Chiron) Die Suche nach Erkenntnis ist für Sie ein wichtiger spiritueller Weg, auf dem - gleichsam als Begleiter - das Chironprinzip des verletzten Heilers immer wieder auf eine Verbindung zwischen dem Geistigen und dem Irdisch-Persönlichen drängt. In Chirons Mensch- Tier-Körper ist scheinbar Gegensätzliches sinnvoll verbunden und soll daran erinnern, dass auch geistige und materielle Prinzipien vereinbar sind.

Vielleicht ist Ihnen eine geistige Entwicklung sehr wichtig, Sie streben nach innerer Freiheit und neigen dazu, sich gleichzeitig innerlich von Gefühlen und Körperempfindungen zu distanzieren. Vielleicht möchten Sie sich von der Menge abheben. Mitgefühl für menschliches Leid mag fast als Hindernis auf dem Weg der Selbstverwirklichung empfunden werden. Sie mögen auf andere entsprechend kühl und distanziert wirken. Die Folge ist oft Einsamkeit, die Sie schmerzhaft daran erinnert, dass Sie ein Mensch aus Fleisch und Blut und kein total vergeistigtes Wesen sind.

Auch das Gegenteil ist denkbar, dass Sie sich nach innerer Freiheit sehnen, jedoch in all den alten Denk- und Verhaltensmustern verhaftet bleiben und neue Ideen ängstlich von sich weisen. Vielleicht erleben Sie immer wieder, dass andere Menschen Ihr Leben aus den Angeln heben und Ihnen auf wenig angenehme Weise mehr Spielraum verschaffen, beispielsweise indem ein Partner Sie verläßt oder Sie den Arbeitsplatz verlieren. Je bodenständiger und konventioneller Ihr Leben ist, desto eher "suchen" Sie zum Ausgleich Partner, Freunde oder Arbeitskollegen, die offen sind für neue Ideen und Ihnen mit ihrer Unberechenbarkeit einiges zu schaffen machen. Ob Sie die Gefahren einer Selbstverwirklichung und inneren Suche nach Freiheit über- oder unterschätzen, ob Sie diese bei sich oder durch andere erleben, so symbolisiert die Verletzung Chirons eine "Schwachstelle" in Ihrer Persönlichkeit, die es Ihnen erschwert, einen solchen Weg zu gehen und trotzdem ganz Mensch mit all den dazu gehörenden menschlichen Schwächen, Lastern und Trieben zu bleiben. Doch Schwächen können, wenn sie akzeptiert werden, zu wichtigen Wegweisern werden. Im Annehmen der eigenen Unvollkommenheit liegt zugleich das Potential, um die geistigen Kräfte zu nutzen, in der Luft liegende, zukunftsträchtige Ideen aufzunehmen und sich dabei auch auf die menschliche Seite, auf Nähe und längerfristige Verpflichtungen einzulassen.

Der Weg von Ichbezogenheit zu innerer Gelassenheit

(* Sonne in Trigon zu Chiron) Vielleicht fragen Sie sich manchmal, wer Sie eigentlich sind, woher Sie kommen und wohin Sie gehen. Sie möchten sich gerne zum Ausdruck bringen und gleichsam strahlen und stellen doch immer wieder fest, dass Sie auf Zurückweisung und Nichtbeachtung sehr empfindlich reagieren. Vielleicht sind es auch Mitmenschen, deren Strahlkraft Sie beeindruckt und Ihnen schmerzlich die eigene "Schwachstelle" bewußt macht.

Dies kann ein Anstoß sein, sich intensiver mit der Frage nach dem eigenen Wesen auseinanderzusetzen. Dazu gehört, dass Sie menschliche Schwächen wie Egoismus, Arroganz oder Stolz sowie die eigene Empfindlichkeit als Tatsachen akzeptieren. Durch die Beschäftigung damit werden Sie verständnisvoller für die Selbstverwirklichung anderer und können für viele zu einem heilenden Wegweiser werden, ähnlich wie Chiron für andere zum Heiler wurde.


Lilith - Die weibliche Kraft der Seele

Lilith - die geheimnisvolle, dunkle Mondgöttin - ist Symbol für verborgene Aspekte des menschlichen Daseins. Sie ist der Schatten, den wir ins Bewusstsein heben müssen, um zur Ganzheit zu gelangen. Sie steht für etwas Namenloses, nicht mit rationalen Begriffen Faßbares, das tief in der menschlichen Seele schlummert. Gleichzeitig ist sie eine Verkörperung des weiblichen Prinzips. Sie kommt insofern einer Rachegöttin gleich, als wir das Weibliche in uns unterdrücken. Dies ist seit dem Aufkommen des Patriarchates mehr oder weniger der Fall. Wollen wir nicht die zerstörerischen Seiten der Lilith oder der weiblichen Urkraft des Unbewußten heraufbeschwören, so müssen wir den weiblichen Gefühlskräften den Raum in unserem Leben zugestehen, der ihnen gebührt.

Lilith ist kein Himmelskörper, sondern der zweite Brennpunkt der ekliptischen Umlaufbahn des Mondes um die Erde, also etwas Nicht- Materielles. Dieser "leere" Punkt am Himmel entspricht denn auch keinem klar faßbaren Teilaspekt der menschlichen Persönlichkeit. Lilith kann eher als eine tiefgründige Gefühlsenergie verstanden werden, die uns hilft, unser Potential zu verwirklichen. Mit ihrer Unterstützung bauen wir etwas im Leben auf, bringen es zu einem Höhepunkt und lassen es wieder los, um uns etwas Neuem zuzuwenden. Lilith läßt uns die Früchte unseres Tuns nicht genießen, sondern fordert Loslassen und Absterben in einem nicht zu durchbrechenden Zyklus von Werden und Vergehen. Wir haben manchmal Mühe, uns von dem zu trennen, was wir geschaffen haben. Es mag uns dann ergehen wie Lots Frau. Sie erstarrte zur Salzsäule, weil sie zurück schaute.

Lilith ist unbewußt und geheimnisvoll, eine weibliche Urenergie, die wir nie "in den Griff" bekommen können. Gegen dieses Unerbittliche und Nicht-Faßbare wehrt sich unser Ego. Es will lieber an seinen Vorstellungen und Illusionen festhalten. Wenn dann die weibliche Urkraft der Lilith aus dem Unbewußten auftaucht wie die Nixe aus dem Teich, das Ego in die Tiefe zieht und uns mit dem Besten oder auch Schlimmsten im Leben konfrontiert, so empfinden wir dies meist als schmerzhaften Eingriff.

Wir müssen lernen, uns vom Leben tragen zu lassen. Dann bleibt jedesmal, wenn Lilith auftaucht, ein goldener Schimmer zurück. Wir haben einen Blick in unsere eigenen Tiefen geworfen, haben einen blinden Fleck erkannt oder eine Ahnung von der Welt hinter dem Vorhang unseres Bewußtseins gestreift. Dies ist der Sinn des Lilith-Teiles in uns.

Wenn Sie mehr über die faszinierende und geheimnisvolle Lilith wissen möchten, gibt Ihnen das Buch "Die Wolfsfrau" von Clarissa P. Estés einen Einblick in diese tiefgründigen Aspekte der menschlichen Psyche.

Lust und Ablehnung nahe beieinander

(Lilith in Stier) Genuß, Sinnlichkeit oder materielle Lebensfreuden, Geld und Besitz mag etwas anhaften, das nach Verbot riecht. Möglicherweise finden Sie sich im Bild von Hänsel und Gretel, die sich Lebkuchenbrocken vom Hexenhaus abbrechen, es sich wohl schmecken lassen und sich damit eine dunkle Zeit im Hexenhaus einhandeln. Vielleicht auch meiden Sie alles Sinnliche peinlichst, in der Annahme, sonst "den Verlockungen auf dem Weg zur Hölle zu erliegen". Vielleicht schwelgen Sie in Genuß, gutem Essen, Bequemlichkeit, Erotik und anderen irdischen Freuden. Oder Sie wechseln von einem Extrem ins andere, gemäß den sieben mageren Jahren, die den sieben fetten folgen. Ein striktes Nein läßt Sie beispielsweise Schlankheitskuren oder andere asketische Übungen vollziehen. Die totale Beherrschung von Körper und Sinnlichkeit dürfte ein wichtiges Thema in Ihrem Leben sein, entweder dass Sie fleischliche Gelüste absolut beherrschen oder sich diesen ausgeliefert fühlen.


Das Bedürfnis nach Kreativität

(Lilith im 5. Haus) Es liegt in Ihrer Natur, schöpferisch tätig zu sein. Dabei ist ein Hang zur Dramatik kaum zu übersehen. Der kreative Ausdruck ist wichtiger als das geschaffene Werk. Im übertragenen Sinne sollten Sie Sandburgen bauen, ohne sich darum zu kümmern, dass diese beim nächsten Regen wieder hinweggespült werden. Alle Bemühungen, diese festzuhalten und das Ego zu bestätigen, dürften sich auf die Dauer als zwecklos herausstellen. Doch mag Ihnen gerade dies ziemlich schwer fallen. So möchten Sie sich vermutlich auf der Bühne des Lebens profilieren und sich selbst zum Ausdruck bringen. Die Neigung zu schwer erfüllbaren Vorstellungen kann Ihren kreativen Elan erheblich schmälern.

Auch wertet die Gesellschaft die Rolle eines ausgelassenen, lebensfrohen Mannes, der auch mit seiner weiblichen, gefühlsbetonten Natur auf vertrautem Fuß steht, nicht unbedingt positiv. Entsprechend schwierig ist es für Sie, Ihre Gefühlsseite zum Sprudeln zu bringen. Eine Partnerin zu wählen, die diese emotionalen Aspekte des Lebens gleichsam für Sie zum Ausdruck bringt, wäre eine Möglichkeit, "von außen" damit in Berührung zu kommen.

Da auch eigene Kinder eine Art schöpferischer Akt sind, kann das Verhältnis zu Kindern ebenfalls einem starken Auf und Ab unterworfen sein. Der Wunsch des Ego, sich fortzupflanzen - konkret oder im künstlerisch-kreativen Sinne -, stößt auf die Gesetze der Natur, die nach der Aufbauphase stets ein Loslassen fordern. Die Sandburg wird vom Regen aufgelöst.

Dies aus tiefster Seele akzeptieren zu können und trotzdem weiterzubauen ist das Ziel. Es kann Ihr Leben ungemein bereichern. Der Weg dahin mag Ihnen allerdings manche schmerzhafte Enttäuschung bescheren.

Eine leidenschaftliche Suche nach dem Sinn des Lebens

(** Jupiter in Trigon zu Lilith) Begrenzungen sind da, um sie - sowohl zum Guten wie zum Schlechten - zu überwinden. Innere und äußere Freiheit ist Ihnen vermutlich ein zentrales Anliegen. So stellen Sie Ihr Weltbild, Ihre gesellschaftliche Stellung und Ihr Ansehen immer wieder in Frage. Lebenssinn ist für Sie keine Sache, die man sich einmal erwirbt und dann bis an sein Lebensende mitschleppt, sondern etwas, das in einem mehr oder weniger regelmäßigen Zyklus erneuert werden will. Wie ein Baum jeden Frühling neue Blätter treibt und diese im Herbst wieder abwirft, so muß Ihr Weltbild und Ihre Wahrheit immer wieder neu aufgebaut und wieder losgelassen werden. Und wie der Baum wachsen Sie dabei und verankern sich gleichsam mehr und mehr in Ihrem "Seelengrund".

Einen Abgrund zwischen Intellekt und Gefühlstiefe überbrücken

(** Merkur in Opposition zu Lilith) Haben Sie auch schon bemerkt, dass Sie Schweigen als wirksame Waffe einsetzen können? Oder ziehen Sie es vor, den anderen mit einem Redeschwall zu überschwemmen? Denken Sie sehr viel und halten so Ihre Gefühle in Schach? Oder lassen Sie diesen freien Lauf, unfähig, einen klaren Gedanken zu fassen und zu formulieren, und kommen sich dabei dumm und unwissend vor? Gefühlstiefe und Intellekt sind zwei Bereiche, die fast nicht zusammenzubringen sind. Sie neigen dazu, sich mit dem einen zu identifizieren und Ihr "zweites Gesicht" zwar zu ahnen, aber nie ganz zum Zuge kommen zu lassen. Wenn Sie Menschen begegnen, die stark aus dem Kopf oder aus dem Bauch reagieren, gehen Sie oft in den anderen Pol.

Beispielsweise dürften Sie sich dazu verleiten lassen, die tiefsten Regungen und Sehnsüchte Ihrer Partnerin mit einem kühlen "Alles nur Gefühlsduselei" abzutöten. Suchen Sie jedoch Trost und Verständnis bei einem anderen Menschen, so erhalten Sie oft nur klare Argumente und kühle Ratschläge.

Alles im Leben hat zwei Seiten. Durch Ihr Erleben werden Sie mit beiden Seiten konfrontiert, gehen vielleicht dem einen Pol aus dem Weg und ahnen doch seine Existenz. Die abgelehnte Seite - ob die emotionale oder die rationale oder beide abwechslungsweise - meldet sich durch Erlebnisse mit Mitmenschen. Sie müssen schließlich doch das Paradoxe im Leben akzeptieren, vielleicht mit dem Ausruf: "Zwei Seelen, ach, in meiner Brust!" Verstand ohne Gefühl kann schneidend scharf und zerstörerisch sein. Sind die Worte beseelt, so werden sie menschlicher. Sie sind aufgefordert, eine Brücke zwischen Intellekt und Gefühlstiefe zu bauen.


Schlußwort

Diese Seiten sollen nicht sagen: "So sind Sie! Dieses und jenes tun Sie, und so denken Sie!", auch wenn es von der Formulierung manchmal diesen Eindruck erwecken könnte. Diese Seiten enthalten einen Überblick über die Symbolik der Planeten, wie sie zum Zeitpunkt und am Ort Ihrer Geburt am Himmel standen. Laut Erfahrung und Statistik gibt es Parallelen zwischen Planetenkonstellationen und Charakterzügen. Man kann sie als Wegweiser durch die unzähligen Aspekte der eigenen Persönlichkeit nutzen und mit ihrer Hilfe Motivationen und Verhaltensmuster bewußter erkennen.

Der Sinn dieser Seiten ist es, Ihnen etwas mehr Klarheit und ein paar Aha-Erlebnisse zu bringen und Sie so ein Stück auf Ihrem Weg zu begleiten.




  Fragen oder Kommentar schreiben:

Ihr Name (oder Nickname)


Ihre Email
(wird nicht angezeigt, und auch nicht an Dritte weitergegeben)




Ihr Kommentar
    Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu - Vielen Dank.
 

Home | Persönlichkeits Analysen | Liebeshoroskop | Partnerhoroskop | Kinderhoroskop | in die Zukunft schauen | Wellnesshoroskop | Arbeitskollegen / Freunde-Horoskop | FAQ und Infos | Bestelldetails Impressum AGB | Astrologie Artikelbase | Sternzeichen Partnerinfos | Allerlei | Bücher und Links